Donnerstag, 2. Januar 2014

Tutorial #5 Minigeldbörse

Da mein großes Mädchen immer wieder mal ein bisschen Taschengeld, als Belohnung bekommt, musste eine kleine Geldbörse her. Sie suchte sich Stoffe aus & ich dachte mir, ich mache für euch direkt mal ein Tutorial daraus. Hier also das Rezept für: Einfach & schnell das Kind glücklich machen.

Benötigte Materialien


- 2 Stoffstücke je 11x14cm für Außen (hier der Blumenstoff)
- 2 Stoffstücke je 11x14cm für Innen (hier der Punktestoff)
- ein Reißverschluss (hierbei ist es egal um was für ein RV es sich handelt, ob teilbar, endlos oder nicht teilbar, ich habe einen nicht teilbaren gewählt)
- Optional benötigst du Deko für die Außenseite
-1cm NZ ist in den angegebenen Maßen enthalten


1. Bringe zunächst auf dem Außenstoff die gewünschte Deko an


2. Lege nun ein Teil vom Außenstoff auf den Reißverschluss auf (rechts auf rechts). Lege ein Teil vom Innenstoff auf den Reißverschluss auf. Innen- und Außenstoff müssen hierbei genau aufeinander liegen. Fixiere das Ganze mit ein paar Nadeln.



3. Setze den Reißverschlussfuß für die nächsten Schritte ein. Nun nähst du die 3 Lagen zusammen, beginne 1,5cm von der oberen Stoffkante entfernt & stoppe dann 1,5cm vor der unteren Stoffkante. Verriegle die Naht am Anfang und am Ende. 



4. Nun legst du den RV wieder auf den Außenstoff und darauf den Innenstoff, wie schon bei Schritt 2. Genäht wird, wie bei Schritt 3.

 

5. Nun kannst du dein Nähergebnis auseinander klappen, so müsste es dann aussehen. Wenn du möchtest, kannst du einmal an den angenähten Kanten entlang nähen, dass macht den nächsten Schritt einfacher.


6. Steppe die Stofflagen knappkantig ab. Du kannst hierfür weiterhin den Reißverschlussfuß benutzen. Beginne hier auch wieder 1,5cm von der oberen Stoffkante entfernt und höre 1,5cm vor der unteren Stoffkante auf. Verriegle Anfang und Ende der Naht.


7.  So sieht dein Ergebnis bis hierhin aus. Öffne nun den Reißverschluss etwas, wenn du es nicht schon getan hast.


8. Lege nun den Außenstoff rechts auf rechts aufeinander, sowie den Innenstoff rechts auf rechts. Fixiere das Ganze mit Nadeln. Beim Innenstoff wird eine Wendeöffnung gelassen (4-5cm). Der aufeinander gelegte Reißverschluss zeigt mit dem Verschluss Richtung Außenstoff.


9. Nun nimmst du wieder den normalen Nähfuß und nächst einmal rund herum, mit einer NZ von 1cm. Nicht vergessen die Wendeöffnung offen zu lassen. Verriegle das Ende der Naht. Nähe über den RV nicht zu schnell.


10. So sieht dein Nähergebnis jetzt aus. Schneide nun den Rv & die Nahtzugabe zurück. Die Ecken werden schräg eingeschnitten und die Wendeöffnung wird ebenfalls schräg angeschnitten (siehe rechts) So lässt sich die Wendeöffnung leichter schließen.


11. Nun bist du fast fertig. Wende deine Näharbeit und schließe die Wendeöffnung. Steppe sie knappkantig zu oder benutze den Matratzenstich



Fertig ist dein kleiner Glücklichmacher 




Viel Freude beim Nähen & Glücklich machen <3

Eure Emelice

PS: schickt mir doch eure Bilder von fertigen Minigeldbörsen, ich binde sie dann hier mit ein.












Donnerstag, 3. Oktober 2013

Tutorial #4 Matratzenstich (Wendeöffnung schließen)

In diesem Tutorial zeige ich euch, 
wie ihr ganz einfach eine Wendeöffnung per Hand schließen könnt.

Zubehör: Nadel und Faden









Fädel den Faden in die Nadel und verschließe die Enden mit einem Knoten. Du kannst die Fadenfarbe natürlich auf deinen Stoff abstimmen. Ich habe eine Kontrastfarbe gewählt, um den Stich besser sichtbar zu machen.






Schlage die Nahtzugabe nach Innen



Steche nun in die Nahtzugabe (kurz unter die Kante), so wie auf dem Bild zu sehen. Nun ziehst, du den Faden hindurch, lasse aber ein längeres Stück Fadenende in der Öffnung ODER du steckst die Nadel zwischen beiden Fäden einmal durch, ziehst bis zum Ende und somit ist der Faden festknotet. Dann brauchst du keine Angst haben, dass das Fadenende beim Zuziehen, am Ende, hinterherkommt.



Jetzt stichst du parallel auf der anderen Seite die Nadel in den Stoff. Wie auf dem Bild zu sehen ist, muss die Nadel kurz nach dem Einstich wieder raus. Kleine Info: Parallel bedeutet hier > der austretende Faden der einen Seite und der Einstich auf der anderen Seite



Nun stichst du wieder parallel auf der anderen Seite ein.



Diesen Schritt wiederholst du bis zum Ende der Öffnung



Halte nun den Anfang der Naht fest und ziehe an der Nadel




Gleich ist es geschafft. Das Ende des Fadens muss noch vernäht werden. Stich hierfür in die Naht ein, lass die Nadel, ein paar cm weiter, wieder aus der Naht austreten. Stich nah an der Austrittsstelle wieder in die Naht und lass die Nadel, ein paar cm weiter, wieder aus der Naht austreten. Nun kannst du den Faden abschneiden.



Fertig!


Vielleicht musst du das Ganze ein bis zweimal üben, aber es ist nicht schwer.

Eure Emelice

Donnerstag, 29. August 2013

Tutorial #3 Ovi-Abfalltasche

In diesem Tutorial ist erklärt, wie ihr eine Abfalltasche für die Overlock nähen könnt, denn ich finde, die dazugehörigen Abfallbehälter für die Ovi sind viel zu klein und einige Modelle haben nichtmal einen.

Ich würde mich über Bilder eurer Werke freuen!
Und natürlich auch über neue Leser und ein Like auf meiner Fanpage: Klick.

Wenn ihr eine Ovi-Abfalltasche nach meinem Tutorial näht, wäre eine Linkangabe zu diesem Blogeintrag toll, dass auch Andere die Tasche nachnähen können.


Material:
Vom Prinzip her ist euch freie Hand bei der Stoffwahl gelassen. Für Innen würde ich jedoch beschichtet Baumwolle oder Wachstuch empfehlen, dann sieht das Innenleben immer schön aus, da keine Stoffreste und Fusseln dran hängen bleiben.

Für die Erstellung des Schnittes werden Blätter, Lineal, Bleistift, Klebeband und Schere benötigt.

Eine Nähmaschine wäre auch von Vorteil, der normale Geradstich genügt.


So fertigt ihr das Schnittmuster an

Legt euch 2 A4 Blätter bereit


Legt euch eines quer und messt 24cm, oben und unten, ab. Schneidet das überstehenden Stück ab (bitte bei Seite legen) & verseht euer Schnittteil mit Informationen. Sprich: Fadenlauf, tragt den Stoffbruch ein (an der oberen Kante) & das 1x Außenstoff und 1x Innenstoff zugeschnitten werden muss.

Info: die fertige Tasche reicht am Ende bis unter alle 4 Ovifüße, wer es anders haben möchte ändert hier die Höhe des Schnittteils bitte selber ab. Eine weitere Möglichkeit ist, dass ihr am Ende einfach die fertig genähte Tasche am oberen Ende soweit umknickt 
(da der Teil unter der Ovi liegt, sieht man das nicht)


Nun klebt ihr das abgeschnittene Teil an das zweite Blatt und legt es quer. Hier werden nun 32cm oben und unten gemessen. Tragt euch wieder die Infos auf das Schnittteil ein. Den Fadenlauf, 1x Außenstoff, 1x Innenstoff. Schneidet am Ende das überstehende Stück ab, was nicht mehr zum Schnitteil gehört.


Nun tragt ihr von beiden Rändern aus, jeweils einmal 6cm ab (oben und unten) Die andere Linie muss 4cm von beiden Rändern aus angezeichnet werden, so ergibt sich ein Abstand von 2cm zwischen beiden Linien.


So sieht es dann aus, wenn ihr die Linien gezeichnet habt (die Zahlen müsst ihr nicht mit eintragen, sie dienen nur der Veranschaulichung)

Nun werden unten Knipse eingeschnitten und oben V Auschnitte an den Linien, diese benötigt ihr dann um die Knipse und Maße auf den Stoff zu übertragen.


Jetzt üben wir schonmal das Knicken, das muss nacher auch mit den Stoff gemacht werden. Legt das Schnitteil auf rechts, sprich mit den Infos nach unten, vor euch hin. Knickt einmal von euch weg. Das obere V und der obere Knips dienen als Richtlinie. Dann knickt ihr wieder zu euch hin, das andere V und der andere Knips sind nun die Richtlinie. Das wiederholt ihr auch auf der anderen Seite.

Nun sind beide Schnittteile fertig



An die Stoffe fertig los

Ich habe mich für Feincord für Aussen und Wachstuch für Innen entschieden



Das Zuschneiden

Wie angegeben schneidet ihr die Lasche 2 mal zu, einmal aus dem Außen- und einmal aus dem Innenstoff. Das andere Schnittteil wird im Bruch zugeschgeschnitten je 1x aus jedem Stoff.



Legt die Laschenteile aufeinander, sodass die unteren Kanten zu euch zeigen und legt das Schnittteil oben auf. Beschwert das Ganze mit einem Gegenstand. Übertragt nun die Knipse vom Schnitt auf die unteren Kanten.





Das Nähen

Legt die Stoffe der Lasche rechts auf rechts aufeinaner und näht die obere Kante zusammen.



Ein einfacher Geradstich genügt.



Klapp dann das Ganze auf und 
legt die Stoffe links auf links um die Kante abzusteppen.



Entweder mit einem Geradstich oder einem Zierstich, 
ich habe einen Zierstich gewähtl.



Nun kommen wir zu den Knipsen, nehmen nochmal das Schnittmuster zur Hand und legen es auf die Vorderseite der Lasche. 
Mit Nadeln markiert ihr die V Ausschnitte, nun habt ihr oben und unten Markierungen zum Falten der Lasche.



Nun legt ihr die Lasche so vor euch hin, dass ihr einmal bis zur hinteren Nadel, von euch weg, falten könnt. Das ihr gerade falten könnt, nutz den Knips, den ihr am Anfang gemacht habt, als Richtiline. Danach knickt ihr zu euch hin. 
Der andere Knips und die andere Stecknadel dienen hierfür als Hilfe, dass ihr wisst, wie weit ihr zu euch hinknicken müsst.



Entweder ihr fixiert das jetzt schon mit 2 Nadeln, oder ihr dreht das Ganze, mit Festhalten, einmal um, und fixiert dann mit Nadeln. Durch das Wachstuch ist es etwas schwierig, aber es geht. Das gleiche Falten müsst ihr noch auf der anderen Seite machen. So sieht es dann aus, wenn ihr fertig seid.



Jetzt legt ihr das Laschenteil auf das Innenteil der Tasche,
 bei mir ist es das Wachstuch. 



Dann wird einmal knappkantig, die Lasche in Form eines U's, mit einem Geradstich festgesteppt.


Die Nadeln können nach diesem Schritt wieder entfernt werden und so sollte das Ganze nun aussehen.


Jetzt legt ihr das Außenteil rechts auf rechts, bei mir der Cord, auf das schon Genähte. Oben steckt ihr euch eine Wendeöffnung ab, die sollte schön breit sein, dass das Wenden mit dem Wachstuch keine schwere Sache wird.


Danach befestigt ihr noch weitere Stecknadeln, innerhalb der Nahtzugabe,
 um alles gut zu fixieren.


Jetzt wird einmal rundherum genäht. Angefangen wird bei der rechten Nadel und aufgehört vor der Linken.


Nun die Nahtzugabe zurückschneiden, die Ecken schräg abschneiden, bei der Wendeöffnung bitte die Nahtzugabe stehen lassen, 
nur schräg wegschneiden, wie auf dem Bild zu sehen ist. 
So legt sich die Wendeöffnung später schön aufeinander.


Jetzt alles wenden und die Ecken von Innen schön nach Aussen drücken.


Die Wendeöffnung mit Nadeln verschließen.


Und nun einmal in Form eines U's absteppen. Angefangen wird auf der linken Seite kurz über der Laschen, aufgehört wird rechts kürz vor der Lasche.



Nun ist eure Ovi-Abfalltasche fertig.


Jetzt noch an ihren Bestimmungsort bringen und es kann losgenäht werden.


Ich würde mich über Bilder eurer Werke freuen!
Und natürlich auch über neue Leser und ein Like auf meiner Fanpage: Klick.



Wenn ihr eine Ovi-Abfalltasche nach meinem Tutorial näht, wäre eine Linkangabe zu diesem Blogeintrag toll, dass auch Andere die Tasche nachnähen können.

Eure Emelice